Wichtige Informationen zu den Anschlussdaten        
 

Wir freuen uns, mit diesem Leitdetailkatalog für den Holzwohnbau Planern und Ausführenden eine praxisnahe technische Unterlage für den Holzwohnbau zur Verfügung stellen zu können.

Der vorliegende Holzbaukatalog enthält Erfahrungen, die sowohl aus der direkten Betreuung von Bauvorhaben, aber auch aus Entwicklung und Forschung in Hinblick auf neue Systembauweisen kommen. Die Katalogdetails sind als Ausgangsbasis für die Planung, aber auch Ausführung gedacht, wobei für die Umsetzung natürlich auf die jeweiligen projektspezifischen Randbedingungen zu achten ist. Somit kann der Katalog eine überaus praktische Basis für die Projektentwicklung bilden, er kann aber keineswegs den fachkundigen Planer und das Fachwissen erfahrener Ausführender ersetzen; immer ist die Eignung des jeweiligen Details für ein bestimmtes Projekt durch den befugten Fachkundigen zu prüfen. Für die Übernahme der Details in die Planung und die praktische Ausführung kann daher eine Haftung in irgendeiner Form nicht übernommen werden.

Für die praktische Anwendung unter Anderem unbedingt zu beachten:

Statik

Die dem Detailkatalog zugrunde liegenden Dimensionierungen von Bauteilen und Befestigungsmitteln sind als schematische Darstellung nicht für ein bestimmtes Gebäude dimensioniert, sondern im Sinne von Basisabmessungen an die besonderen Randbedingungen des damit zu planenden oder auszuführenden Projektes zu adaptieren, auf Basis der für das geplante Gebäude gerechneten Statik.

Bauphysikalische Nachweise

Die vorliegenden Details wurden in Hinblick auf die mögliche Erfüllung der bestehenden Regeln der Technik konzipiert. Die Eigenheiten des jeweiligen Projektes machen es jedoch immer erforderlich, die einzelnen Aufbauten auch in Hinblick auf die Randbedingungen des zu entwickelnden Projektes abzustimmen, die Details auch aus dem Blickwinkel des Gesamtprojektes zu betrachten und auf die jeweiligen projektspezifischen Gegebenheiten abzustimmen.

Brandschutz

Die brandschutztechnischen Anforderungen und Ausführungserfordernisse sind von der Gesamtkonzeption des zu planenden Gebäudes abhängig (Fluchtwegskonzeption, Lage, Statische Dimensionierung).

 

Holzrahmenbau

Die Entwicklung der Leitdetails wurde darauf ausgelegt, dass ein hoher Vorfertigungsgrad möglich wird. Dennoch ist die Möglichkeit, Projekte mit den vorliegenden Details auch in zimmermannsmäßiger Fertigung (Aufstellen des Gerippes und Ausfachung vor Ort) weiterhin gegeben. Hierbei ist, wie auch bei der Vorfertigung darauf zu achten, dass in jedem Fall eine ausreichende Scheibenwirkung zur Abtragung der horizontalen Lasten gegeben ist.

Holzmassivbau

Die im Holzbaukatalog enthaltenen Details basieren auf der Verwendung einer konvektionsdichten Brettsperrholzplatte. Wird eine solche nicht verwendet, können zusätzliche Maßnahmen erforderlich werden.

 

Wir würden uns freuen, wenn der Leitdetailkatalog einen Beitrag zur Qualität im Bauen leisten kann, und die Bemühung um nachhaltiges, schadensfreies und CO2-reduzierendes Bauen zu unterstützen geeignet ist, und dazu beiträgt, dass Bauherrn, Planer und Ausführende zu einem guten Projekt finden.

Eine Sammlung von Details ergibt noch kein Gebäude, aber jedes gute Gebäude besteht aus vielen guten Details!

TU-Graz/Labor für Bauphysik, Ebner, 31.05.2003